Lerntherapie

Bei der Lerntherapie geht es um Kinder und Jugendliche, die Schwierigkeiten haben ihren Schulalltag zu meistern und deren Funktion etwas Neues zu erlernen gestört ist. Mögliche Störungen sind Legasthenie (Lese-Rechtschreibstörung) und Dyskalkulie (Rechenstörung). Hier kommt ein außerschulisches Training zum Einsatz das wir als anerkannte Trainer des Jugendamts Ebersberg für sie gesondert anbieten.

Um diese Leistung von ihrem Jugendamt gefördert zu bekommen, brauchen sie das Gutachten Paragraph 35 a SGB VIII. Solche Testungen führen Kinder-und Jugendpsychiater durch.

Auch gewisse Teilleistungsstörungen im Bereich der Wahrnehmung (auditiv oder visuell) können Probleme beim Erwerben der Kulturtechniken bereiten. Auch die Diagnose AD(H)S bringt Probleme in diesen Bereichen mit sich, hier ist auch ein ergotherapeutischer Einsatz von Nöten, in Kombination mit lerntherapeutischen Inhalten.

Wir arbeiten mit Methoden wie dem Lauth und Schlottke Programm "positiv lernen", dem Intra-Act-Plus Konzept nach Jansen und Streit, der fundierten AFS Methode bei Legasthenie und Dyskalkulie, NFB, dem Celeco Programm und vielen anderen Konzepten je nach Lerntyp des Kindes.