Geriatrie

Im Mittelpunkt der Geriatrie steht der alternde Mensch und das häufige Leiden an komplexen Beeinträchtigungen der Selbständigkeit durch Mehrfacherkrankungen.

Die akuten und chronischen Erkrankungen werden zusätzlich durch Veränderungen der Wohnsituation oder durch das soziale Umfeld beeinflusst. Auch altersbedingte physiologische Funktionseinschränkungen und kognitive Störungen belasten die Menschen. Es ist wichtig in diesem Bereich die Angehörigen und das Pflegepersonal miteinzubeziehen und zu beraten.

Mögliche Diagnosen:

  • Morbus Alzheimer
  • Dementielles Syndrom
  • Altersdepression
  • Degenerative/Rheumatische Erkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Z.n. Unfälle (häufig Oberschenkelhalsbruch oder Radiusfrakturen)

Therapieziele:

  • Selbständigkeitstraining und Anleitung zur Selbsthilfe beim Essen und Trinken, der Körperpflege, ankleiden, Fortbewegung und Kommunikation.
  • Verbesserung der motorischen und sensorischen Fähigkeiten sowie Erhalt des Ganzen.
  • Aktivierung von kognitiven Fähigkeiten wie Orientierung und Aufmerksamkeit.
  • Erhalt und Verbesserung der psychischen Stabilität und allgemeinen Lebensqualität.